„Constructive Alps“: Von Liechtenstein initiierter Architekturpreis feiert 10-jähriges Jubiläum

0

Der Architekturwettbewerb „Constructive Alps“ wurde 2011 vom Fürstentum Liechtenstein ins Leben gerufen und feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum.

Aus diesem Anlass fand am 9. und 10. Juni 2021 eine Online-Konferenz zu nachhaltigem Bauen und Sanieren in den Alpen statt. Dabei kündigten Liechtenstein und die Schweiz an, im Oktober 2021 die sechste Ausschreibung des Preises zu lancieren.

An der Jubiläumsveranstaltung zu „Constructive Alps“, welche im Rahmen des Schweizer Vorsitzes der Alpenkonvention 2021-2022 organisiert wurde, diskutierten Expertinnen und Experten aus Architektur und Soziologie, die Bedeutung von Klimaschutz, Suffizienz und Lebensqualität in der Architektur. An der Konferenz nahmen rund 110 Personen teil.

Buchvernissage

Zum 10-jährigen Jubiläum erscheint zudem die Publikation „Bauen in den Alpen. Klimavernünftige Architektur zwischen Ljubljana und Nizza“. Sie wirft einen Blick auf die Meilensteine nachhaltiger Architektur in den Alpen der letzten zehn Jahren und stellt 35 ausgewählte Bauten, darunter zwei aus Liechtenstein, vor. In die literarischen Beiträge zu den Bauten reiht sich auch ein Text des liechtensteinischen Schriftstellers Benjamin Quaderer ein.

Sechste Ausschreibung

Die sechste Ausschreibung des internationalen Architekturwettbewerbs wird im Oktober 2021 lanciert und soll sich in ihrem Kern wieder um nachhaltiges Bauen und Sanieren drehen. Neue Themen, wie alternative Wohnformen und Upcycling, werden die bisherigen Inhalte ergänzen.

Sabine Monauni, Regierungschef-Stellvertreterin und Umweltministerin, freut sich auf die nächste Ausschreibung. „Klimaschutz in der Architektur ist äusserst relevant, insbesondere auch mit Blick auf die von uns anvisierten Klimaziele. Ich hoffe daher auf viele innovative und wegweisende Beiträge aus Liechtenstein“, so Monauni.

 

Quelle: Fürstentum Liechtenstein
Titelbild: Leo Altman – shutterstock.com

Antworten