Mobile Akustik-Raumteiler: Ruhe im Büro

0

Back to office: Nach dem coronabedingten Homeoffice kehren die Mitarbeiter*innen jetzt ins Büro zurück. Das ist oft nicht einfach, denn permanente Nebengeräusche aus Gesprächen und Telefonaten stören die Konzentration. Mit pflanzlichen Raumteilern lässt sich in Open Offices ruhiger arbeiten. Der Begrünungs-Spezialist Ruof, Esslingen hat dafür mobile Akustik-Raumteiler entwickelt. Hinter den Pflanzen „schluckt“ eine schalldämmende Isolierschicht zusätzlich Bürolärm.

Zu viel Lärm macht krank. Wer in einem lauten Büro arbeitet, kann sich nur schlecht auf die Arbeit konzentrieren. Ständig „weghören“ zu wollen ist anstrengend, verursacht Kopfschmerzen und macht unzufrieden. Im schlimmsten Fall entstehen gesundheitliche Probleme wie Migräne oder Tinnitus.

Schallhart: Moderne Architektur

Moderne Büroräume sind mit viel Glas, Stein oder Beton gestaltet – Materialien, die zwar stylisch aussehen, jedoch den Schall hart und ungebremst reflektieren. Die Folge: Geräusche hallen nach, die Raumakustik ist schlecht. Gerade in Meeting- und Konferenz-Räumen ist die Atmosphäre der Räume jedoch entscheidend.

Schalldämmend: Pflanzliches Blattwerk

New work: Kommunikationsorientiert im Team im offenen Büro zu arbeiten, heißt einer permanenten Geräuschkulisse ausgesetzt zu sein. Wer den ganzen Arbeitstag konzentriert und leistungsfähig bleiben möchte, ist stark von der Raumakustik beeinflusst. Leicht in bestehende Raumkonzepte zu integrieren und schalldämmend wirken pflanzliche Akustik-Raumteiler. Das filigrane Blattwerk „schluckt“ den Schall und reduziert den Lärmpegel. Außerdem geben Pflanzen auch visuell ein beruhigendes Gefühl. So kann die grüne Umgebung helfen, Stress zu reduzieren und leistungsfähiger zu bleiben.

Geprüft: Schallabsorption und Akustik

Messungen des renommierten Akustik-Prüfinstituts Müller-BBM, Planegg ergaben: Die mobilen Akustik-Raumteiler des Bürolandschafts-Gärtners Ruof reduzieren den Schall deutlich. Mit Akustikmessungen lässt sich ermitteln, wie lange ein akustischer Impuls im Raum nachhallt. Den berechneten Schallabsorptions-Koeffizienten verglichen die Fachingenieure mit der Nachhallzeit in einem Raum ohne pflanzliche Trennwände. Optimal für die Raumakustik: Hinter dem losen Blattwerk der mobilen Ruof-Pflanzenwände absorbiert eine schalldämmende Isolierschicht zusätzlich störende Frequenzen.

Die grünen Akustik-Raumteiler von Ruof gibt es in unterschiedlichen Höhen und Breiten, die Pflanzgefäße mit verdeckten Rollen sind matt oder glänzend in allen RAL- und Pantone-Farben erhältlich.

Ruof ist ein Begrünungs-Spezialist für Innen- und Außenbegrünungen. Das Esslinger Unternehmen plant und realisiert Pflanzenkonzepte für Innenräume, die Luftfeuchtigkeit und Sauerstoffgehalt optimieren.

Firmenkontakt
Ruof Grün.Raum.Konzepte
Hans Martin Ruof
Banatstraße 21
73732 Esslingen
+49(0)711/315454-0
kontakt@ruof.eu
http://www.ruof.eu

Pressekontakt
PR-Werkstatt
Ulrike Cihlar
Tobias-Mayer-Straße 2
73732 Esslingen
0711/9371930
ulrike.cihlar@prwerkstatt.de
http://www.prwerkstatt.de

 

Bildquelle: Ruof

Antworten