Zukünftiger Orient Express enthüllt – die Legende geht weiter

Vor 140 Jahren hat sich George Nagelmackers mit dem Orient Express einen Traum erfüllt. Heute wird die Legende mit der Enthüllung des zukünftigen Orient Express fortgeführt. Unter Leitung des Architekten Maxime d’Angeac wurde das Design der historischen Waggons präsentiert: Inspiriert ist es von den 1920er Jahren, ergänzt um Features, die den Zug auch modernen Luxusansprüchen gerecht werden lassen. Der Launch des Zugs ist für 2025 geplant.

Erstmals präsentiert Orient Express das Interieur der Gesellschaftsbereiche. Dazu zählt der künftige Bar-Waggon: Unter grossen Lichtkuppeln im Stil des Zweiten Kaiserreichs bildet eine gläserne Theke den augenfälligen Mittelpunkt des Geschehens und ist eine Hommage an den bekanntesten Glaskünstler des Art Déco sowie des Art Nouveau, René Lalique. Eine Uhr an jedem Tisch kündet die Cocktailstunde und Dinnerzeiten an. Der Service erfolgt wortwörtlich auf Knopfdruck: Einer der zwei Rufknöpfe ist dabei für einen äusserst illustren Service reserviert – drückt man ihn, wird perlender Champagner serviert.




Für das Dekor des Speisewagens reinterpretiert Maxime d’Angeac das einst von Suzanne Lalique-Haviland entworfene ‚Rail’-Motiv aus den 1930ern, wobei für die Trennwände die Stoneboard-Technik genutzt wird. Die Decke ist verspiegelt und wird von Bögen durchbrochen. Unter diesem Firmament reihen sich an den Tischen die dunklen Ledersessel, jeder Tisch sanft von einzelnen Lampen ähnlich der Original-Beleuchtung des Zugs illuminiert.

Die Gäste-Suiten sind komfortabel, dabei aber extrem durchdacht in ihrer Funktionalität: Alle Ecken sind abgerundet, die Trennwände mit Edelhölzern und Leder verkleidet sowie die hölzernen Kopfteile mit Perlmutt und Bronze bestickt. In einer Nische sind die berühmten ‚Blackbirds & Grapes’-Paneele von Lalique zu sehen, die noch aus dem historischen Zug stammen. Wenn es Zeit für die „grosse Verwandlung» wird, werden die geräumigen Sofas zu einem komfortablen grossen Bett. Badezimmer und Ankleidezimmer vervollständigen die meisterhafte Raumaufteilung.

Der Architekt Maxime d’Angeac, fasziniert von bahnbrechenden Kunstentwicklungen und selbst Anhänger von Reiseromanen, führt seit 20 Jahren aufsehenerregende Restaurierungs- und Dekorationsprojekte für Luxusunternehmen wie Daum, Hermès und Guerlain durch. Nun ist es seine Vision, die die Fortführung eines Mythos mitbestimmt. Eine Idee, die aus einem Traum geboren wurde, wie er erklärt: „Wir reinterpretieren einen legendären Zug, in dem wir auf das Fachwissen und das Talent der besten Handwerker Frankreichs zurückgreifen, um einen neuen Botschafter des französischen Luxus zu erschaffen.»

Sébastien Bazin, Chairmain & CEO Accor: „Wir sind stolz, die ersten Bilder des zukünftigen Orient Express Zugs zu enthüllen. Eine Geschichte, die von einem Traum inspiriert ist, ein zeitloser Zug, der Gegenstand aller Fantasien ist und schon bald Wirklichkeit wird. Der Entwurf von Maxime d’Angeac erweckt den Mythos durch die Verbindung aus Luxus, Modernität und französischer Eleganz zum Leben. Der Orient Express wird wieder erstrahlen, voller Stolz auf seine 140-jährige Geschichte in die Zukunft blickend. Die Legende geht weiter.»

Nachdem der Zug im Rahmen der Ausstellung ‚Orient Express Revelation’ Mitte Oktober 2022 in Paris erstmals gezeigt wurde, wird diese vom 30. November bis zum 4. Dezember 2022 auch auf der Design Miami/ gastieren.

 

Quelle: Oppenheim & Partner
Bildquelle: Oppenheim & Partner

author-profile-picture-150x150

Mehr zu belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

website-24x24

Empfehlungen