Themen für das Büro
Themen für die Baustelle

Auf der Suche nach dem optimalen Bett, entscheiden sich immer mehr Nutzer für ein Boxspringbett. Ursprünglich stammen die Bettsysteme aus den USA, weshalb sie auch den Beinamen „Amerikanisches Bett“ tragen. Aber auch in Skandinavien haben die gemütlichen Betten eine lange Tradition. Mittlerweile haben die Boxspringbetten auch andere Teile der Welt erobert und sind auch in der Schweiz längst zum Standard-Sortiment der Bettenfachgeschäfte geworden. Nicht nur in puncto Komfort können Boxspringbetten überzeugen, auch die Optik spricht für die imposanten Betten. Welche Vorzüge das Boxspringbett aufweist und worauf Sie beim Boxspringbettkauf achten sollten, erfahren Sie nachfolgend.

Erfolgreiche Architekturbüros setzen auf durchdachtes Cross-Channel-Marketing. Wichtige Touchpoints für Zielgruppen finden sich sowohl in der digitalen als auch in der analogen Welt. Von Printwerbung über Branchenportale bis zu Social Media decken Architekten das volle Repertoire an Marketingmassnahmen ab und erhöhen so ihre Sichtbarkeit und Reichweite. Eine zentrale Frage stellt sich nach dem Content, der die Aufmerksamkeit und Neugierde der einzelnen Käufergruppen weckt. Dabei spielt das Thema Innenarchitektur eine zunehmend zentrale Rolle im Verkaufsprozess.

Führender Anbieter von Terrassendielen aus Verbundwerkstoffen erhält Gütesiegel unter anderem für herausragende Qualität, Funktionalität und Umweltfreundlichkeit Trex, die weltweit führende Marke für Terrassendielen und Geländer, hat eine weitere große Auszeichnung erhalten: Die Terrassendielen-Produktlinie Trex Transcend bekamen den internationalen Plus X Award – und das in gleich fünf Preiskategorien: High Quality, Design, Bedienkomfort, Funktionalität und Ökologie. Trex hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Insbesondere auf seinem US-amerikanischen Heimatmarkt sind die Produkte und das Unternehmen vielfach preisgekrönt.

Back to office: Nach dem coronabedingten Homeoffice kehren die Mitarbeiter*innen jetzt ins Büro zurück. Das ist oft nicht einfach, denn permanente Nebengeräusche aus Gesprächen und Telefonaten stören die Konzentration. Mit pflanzlichen Raumteilern lässt sich in Open Offices ruhiger arbeiten. Der Begrünungs-Spezialist Ruof, Esslingen hat dafür mobile Akustik-Raumteiler entwickelt. Hinter den Pflanzen „schluckt“ eine schalldämmende Isolierschicht zusätzlich Bürolärm. Zu viel Lärm macht krank. Wer in einem lauten Büro arbeitet, kann sich nur schlecht auf die Arbeit konzentrieren. Ständig „weghören“ zu wollen ist anstrengend, verursacht Kopfschmerzen und macht unzufrieden. Im schlimmsten Fall entstehen gesundheitliche Probleme wie Migräne oder Tinnitus.

1 2 3 4 28